Quantcast

1.074 Km. von Buenos Aires entfernt befindet sich die Provinz Corrientes, die von einem der größten Flüsse der Welt, dem Paraná, umgeben ist, der eine 750 Km. lange Küste mit Stränden, Hochwäldern und Steilufern hat. Alte Fahrwasser oder verlassene Flussbetten bildeten im Laufe der Zeit ein unabhängiges und komplexes Netz aus Feuchtzonen, das sich aus Sumpflandschaften, Lagunen, Stauwasser und Regenwasserinnsäle zusammensetzt.

Mit einer Oberfläche von 1.400.000 Hektaren sind die Esteros del Iberá die zweigrößte Feuchtzone Südamerikas. Diese kristallklaren Gewässer sind der Lebensraum von Goldfischenund anderen Fischarten, die Corrientes zu einem attraktiven Ziel für diejenigen machen, die gern angeln. Die Vielfalt der Natur ermöglicht es verschiedensten Aktivitäten nachzugehen, von der Landwirtschaft und Viehzucht, die mit dem Agrartourismus verbunden sind, bis hinzu Wanderungen, Radtouren, Reitausflügen, Sulky, Kutschen und Traktorfahrten. Es werdenauchTrekking, Mountainbiking, Rundfahrten mit Autos mit Vierradantrieb, Fotoexpeditionen, Natur- und VögelbetrachtungmitFührungen auf verschiedenen Pfaden angeboten. Der Paraná ist für Wassersport geeignet: Kahn-, Kanoa- und Gummibootfahrten, Segeln oder Motorbootfahren, Rudersport, Wasserski, Jet-Ski und auch Windsurf. Die Gauchokultur, das Erbe der Guarani, der Chipá - kleiner Kuchen aus Mais - bzw. Maniokmehl und Käse -, ihr traditioneller Tanz chamamé und die carnavales sind einmalige Attraktionen,die dazu einladen, die Seele der Provinz Corrientes das ganze Jahr über zu entdecken.

Ministerio de Turismo de la Provincia de Corrientes: http://www.corrientesintensa.com/

Share Share Share Share

Mehr zu sehen

Touristenservices